Skip to main content

Welches ist die beste Tischtennisplatte für Familien?

Tischtennis ist der perfekte Sport für die ganze Familie. Er ist einfach zu erlernen, begeistert auch generationenübergreifend, kann sowohl drinnen wie draußen und mit einer fast beliebigen Anzahl Mitspielenden gespielt werden. In unserer Kaufübersicht der Outdoor Tischtennisplatten für Familien haben wir die fünf besten Platten für Sie ausgewählt und nehmen sie etwas genauer unter die Lupe. Wir geben eine Kaufempfehlung ab und lassen auch Tischtennis-Experte Markus Thies zu Wort kommen.



Warum sollte ich überhaupt eine Outdoor Tischtennisplatte kaufen?

Inbesondere weil Tischtennis im Freien einfach viel mehr Spaß macht!

Dazu ist unsere Auswahl an Outdoor Tischtennisplatten mit Melaminharzplatten ausgerüstet, die gegenüber den Holzspanplatten der Indoor-Varianten einige Vorteile bieten:

  • Sie sind wetterfest. Regen, Kälte, Schnee etc. können den Platten nichts anhaben. Sie können die Platte das ganze Jahr draußen stehen lassen. Auch wenn wir dann empfehlen, die Platte mit einer Abdeckhaube zu schützen.
  • Sie sind mit einer Beschichtung versehen, die gegen das Blenden bei Sonneneinstrahlung schützt. Sie können an der Sonne spielen, ohne geblendet zu werden.
  • Sie sind robuster gebaut und daher gegen Schläge und Brüche geschützt. Das macht die Platten für Familien auch dann zur ersten Wahl, wenn Sie nur Indoor spielen möchten.
Tischtennisplatten Outdoor

Outdoor Tischtennisplatten sind perfekt gegen Wettereinflüsse gewappnet. Werden sie lange nicht gebraucht, können sie zusammengeklappt werden.

Ein Nachteil (zumindest auf dem Papier) soll aber auch nicht unerwähnt bleiben. Indoor Tischtennisplatten bieten in der Regel ein leicht besseres Absprungverhalten des Balles. Aber auch hier können die Melaminharzplatten sehr gut mithalten. Der minimale Unterschied dürfte höchstens Wettkampfspielern auffallen – die sich in der Regel aber auch nicht daran stören werden.

Selbst wenn Sie die Platte nur Indoor nutzen wollen, empfehlen wir für Familien die robusteren Outdoor-Varianten.


Kommen wir zu den Finalisten der besten Outdoor Tischtennisplatten für Familien

Sortiert nach Richtpreis, dieser kann im Markt stark variieren. Die Angaben stammen von den Herstellern.

Cornilleau Crossover 300 S Outdoor

  • 5 mm Melaminharzplatte
  • Blendfreie Beschichtung (SOFTMAT)
  • Grau/Blau
  • DSI-System (Verriegelung)
  • 67 kg
  • Richtpreis: 570 Euro


Cornilleau Crossover 300 S Outdoor

Sponeta S5-73e / S5-70e

  • 6 mm Melaminharzplatte
  • Blendfreie Beschichtung
  • Grün/Grau/Blau
  • Smart Manual System (Verriegelung)
  • 78 kg
  • Richtpreis: 600 Euro


Sponeta S5-73e/S5-70e

Cornilleau 500 M Crossover

  • 7 mm Melaminharzplatte
  • Blendfreie Beschichtung (MATTOP)
  • Grau/Blau
  • DSI-System (Verriegelung)
  • 72 kg
  • Richtpreis: 700 Euro


Cornilleau 500 M Crossover

Cornilleau 700 M Crossover

  • 8 mm Melaminharzplatte
  • Blendfreie Beschichtung (MATTOP)
  • Grau/Blau
  • DSI-System (Verriegelung)
  • 98 kg
  • Richtpreis: 900 Euro


Cornilleau 700 M Crossover

Sponeta SDL Outdoor

  • 10 mm Melaminharzplatte
  • Blendfreie Beschichtung
  • Grau
  • Smart Manual System
  • 113 kg
  • Richtpreis: 1050 Euro


Sponeta SDL Outdoor

Vorneweg: Keine der hier vorgestellten Tischtennisplatten ist wirklich schlecht. Egal für welche Platte Sie sich entscheiden, Sie werden damit jahrelang ihren Spaß haben. Unsere Finalisten von Cornilleau und Sponeta bieten auf ihre Platten eine Garantie von drei Jahren auf das Gerüst und ganzen 10 Jahren auf die Melaminharzplatte an. Cornilleau verspricht sogar, 20 Jahre lang Ersatzteile für ihre Modelle liefern zu können.

Dass nur zwei Hersteller berücksichtigt werden, hat einen triftigen Grund: Die anderen Platten waren nicht gut genug.

Die Pongori-Linie von Decathlon beispielsweise kann im Bereich Sicherheit nicht mit den hier vorgestellten Tischtennisplatten für Familien mithalten. Ein Eckenschutz ist praktisch nicht vorhanden, die Öffnung klemmt oft und rastet nicht gut ein – ein entscheidender Nachteil, insbesondere wenn Kinder an diesen Platten spielen.


Sicherheit bei Tischtennisplatten für Familien

Somit wären wir auch bereits bei einem der wichtigsten Faktoren für die Bewertung: der Sicherheit.

Die Tischtennisplatten sollen gefahrlos auch von Kindern bedient werden können. Hier überzeugt das von Cornilleau eingesetzte (und patentierte) DSI-System. Mit einem Handgriff kann die Platte gelöst, heruntergeklappt und nach dem Spielen wieder zusammengeklappt werden. Das besondere dabei: das DSI-System von Cornilleau verhindert das unkontrollierte Herunterfallen der Platte, wenn beispielsweise das Kind beim Öffnen vom Handgriff abrutscht.

Das DSI-System von Cornilleau ist punkto Sicherheit der Maßstab, an dem sich alle anderen Hersteller messen lassen müssen.

Das Smart Manual System von Sponeta kann ebenfalls mit einem Handgriff bedient werden und verfügt über einen automatischen Einrastmechanismus in Abstell- und Spielstellung. Im Gegensatz zum DSI-System von Cornilleau verhindert das Smart Manual System das Herunterfallen leider nur nach dem Lösen des Griffs, nicht aber während des Öffnens der Platte. Lässt das Kind den Griff bei halb geöffneter Position los, rastet die Platte nicht automatisch ein.

Sicherheit bei Tischtennisplatten

Das DSI-System von Cornilleau macht die Platten kindersicher (links). Auch dank des Smart Manual Systems von Sponeta können die Tische mit nur einem Handgriff gelöst werden (rechts).

Ebenso wichtig für die Sicherheit: Ein guter Eckenschutz, der die herumrennenden kleinen und großen Kinder vor den spitzen Ecken schützt.

Die günstigste Platte im Vergleich, der Cornilleau Crossover 300S Outdoor, schneidet am schlechtesten ab – Eckenschützer sind keine vorhanden. Besser machen es die beiden Platten von Sponeta, die Sponeta S5-73e/S5-70e und die Sponeta SDL Outdoor. Beide Platten verfügen über einen Eckenschutz, der beim Rundlauf vor unschönen Überraschungen schützt.

Auch hier überzeugen uns die beiden Topprodukte von Cornilleau aber mehr. Sowohl das Modell Cornilleau 500 M als auch das Modell 700 M sind mit einem Eckenschutz aus Gummi ausgerüstet. Dieser schützt deutlich besser als der Eckenschutz von Sponeta.

Eckenschutz Tischtennisplatten

Der Eckenschutz von Sponeta hätte noch etwas stärker ausfallen dürfen (links). Der Eckenschutz von Cornilleau schützt deutlich sichtbar besser (rechts).

Fazit Sicherheit

Die Tischtennisplatten Cornilleau 500 M und Cornilleau 700 M überzeugen mit Rundumschutz für Familien. Das DSI-System schützt vor dem unkontrollierten Herunterfallen der Platten und die Ecken sind mit dicken Gummipuffern geschützt.

Die beiden Platten von Sponeta folgen direkt dahinter. Das Smart Manual System kann dem DSI-System aber nicht ganz das Wasser reichen und die Eckenschützer sind etwas weniger stark. Am Schluss der Rangliste steht der Cornilleau 300 S Outdoor, der leider ohne Eckenschutz geliefert wird. Dank dem DSI-System schafft es die Platte aber trotzdem in die Top 5.


Bedienung Outdoor Tischtennisplatten

Ein nicht zu unterschätzender Faktor bei Outdoorplatten ist das Handling.

Das Aufklappen der Platten haben wir bereits im Kapitel Sicherheit angeschaut. Eine Outdoorplatte wird aber auch oft verschoben. Mal geht’s raus an die Sonne, dann doch wieder in den Schatten und zum Schluss wird sie zusammengeklappt, um dem Grill Platz zu machen.

Können Ihre Kinder eine 113 Kilogramm schwer Platte auf dem Rasen verschieben?

Hier liegen die Unterschiede im Detail, können aber wortwörtlich ins Gewicht fallen. Mit 113 Kilogramm ist das Modell Sponeta SDL Outdoor ein echtes Schwergewicht. Kombiniert mit den kleinen Rädern fällt das Verschieben der Platte schnell sehr schwer. Bei diesem Modell rächt es sich, dass Sponeta das Gerüst einer Indoorplatte verwendet. Stören die kleinen Räder und das hohe Gewicht auf einem Hallenboden wenig, machen sie sich beim Verschieben auf einem unebenen Grund – oder wenn die Platte auch mal über einen Absatz gehoben werden soll – negativ bemerkbar.

Gewicht und Handling Sponeta

Die Räder der Sponeta-Platten dürften etwas größer sein. Im Bild links die Räder des Sponeta S5-70e mit einem Durchmesser von 128 mm. Bereits das Hochklappen wird beim Sponeta SDL Outdoor zum Kraftakt (rechts).

Besser macht es die Konkurrenz von Cornilleau. Die Tische sind bis zu 40 Kilogramm leichter und besitzen größere Räder (200 mm vs. 128 mm Durchmesser). Besonders praktisch ist auch der Handgriff an der Seite, dank welchem die Modelle im zusammengeklappten Zustand einfacher verschoben und angehoben werden können. Auf Rasen sind sie daher deutlich einfacher zu handhaben.

Räder und Griff Cornilleau

Die Räder der Cornilleau-Platten sind mit einem Durchmesser von 200 mm deutlich größer als bei Sponeta. Das macht das Handling der Platten auf Rasen wesentlich einfacher. Sehr praktisch ist auch der Handgriff an der Seite, mit dem die Platte zusammengeklappt besser bewegt und angehoben werden kann.

Fazit Bedienung

Abzüge für die Sponeta SDL Outdoor. Mit 113 kg ist sie sehr schwer für eine Outdoor Tischtennisplatte. Das Modell Cornilleau 700 M ist mit 98 Kilogramm auch kein Leichtgewicht, dank der größeren Räder und dem Handgriff aber besser zu bedienen. Im Handling sticht die Cornilleau 500 M hervor. Mit ihren 72 kg, den großen Rädern und dem Handgriff an der Seite lässt sie sich auch von Kindern problemlos verschieben. Beim Cornilleau 300 S fehlt der Handgriff, mit 67kg ist sie aber auch die leichteste Platte im Vergleich, beim Modell Sponeta S5-70e hätten wir uns die größeren Räder der Cornilleau-Platten gewünscht.


Welches ist die beste Melaminharzplatte für Outdoorplatten?

Die Vorteile einer Melaminharzplatte haben wir bereits aufgezählt. Der Hauptunterschied bei den Melaminharzplatten unserer Finalisten liegt in der Stärke der Platten. Je massiver die Platte (in Kombination mit dem Rahmen darunter) ist, desto höher springen die Tischtennisbälle ab, desto besser das Spielerlebnis.

Sollten Sie die Möglichkeit haben, lohnt es sich die Platten vorgängig zu testen. Auch die günstigeren Platten mit 5 oder 6 Millimetern Stärke bieten bereits ein sehr gutes Spielerlebnis.

Ist nun also dicker immer auch besser? JEIN.
Auf dem Papier bietet der Sponeta SDL Outdoor mit seiner 10-mm-Platte die besten Spieleigenschaften, was mit dem Preis und dem zusätzlichen Gewicht bezahlt wird. In unserem Test zeigte sich, dass die Unterschiede puncto Spielqualität auf 7, 8 oder 10 Millimetern dicken Melaminharzplatten nur minimal sind und im Spiel kaum wahrgenommen werden. Selbst bei einer Plattendicke von 5 bis 6 mm ist das Absprungverhalten der Bälle immer noch sehr gut – auch wenn wir die 7, respektive 8 mm dicken Platten der beiden Cornilleau-Modelle 500 M und 700 M vorziehen würden.

Platten Vergleich Outdoor

Sämtliche Platten im Testfeld haben eine unterschiedliche Stärke. Von 5 mm (Cornilleau 300 S, links) bis 10 mm (Sponeta SDL Outdoor, rechts).

Fazit Melaminharzplatten

Das Testfeld ist sehr eng beieinander. Auch die 5, respektive 6 mm dicken Platten der Modelle Cornilleau 300 S und Sponeta Sponeta S5-73e/S5-70e bieten bereits ein sehr gutes Spielerlebnis. Die 7 mm starke Platte des Cornilleau 500 M bietet in Kombination mit der Rahmenstärke hervorragende Spieleigenschaften und steht den Spitzenmodellen in nichts nach. An der Spitze stehen der Cornilleau 700 M mit 8 mm und der Sponeta SDL Outdoor mit 10 mm – bei beiden Modellen müssen diese Millimeter aber auch bezahlt werden.


Zusammenbau der Tischtennisplatten

Hier punktet der Tischtennistisch Sponeta SDL Outdoor – er wird bereits ab Werk montiert geliefert. Einzig das Netz und das Schlägerfach müssen montiert werden. Das ist für Sie äußerst praktisch, schadet aber der Umwelt. Während in einem Lastwagen nur drei Sponeta SDL Outdoor-Platten transportiert werden können, finden im gleichen LKW mindestens 50 verpackte Platten der anderen Modelle Platz. Für das Verpacken der Platte wird zudem viel Plastik verwendet.

Verpackung

Sehr praktisch, aber auch nachhaltig? Die TT-Platte Sponeta SDL Outdoor wird (fast) fertig aufgebaut geliefert. Für die Verpackung jeder Platte wird aber viel Plastik verwendet und sie benötigt viel Platz in der Spedition. Verpackte TT-Platten können wesentlich platzsparender transportiert werden.

Sämtliche andere Platten müssen erst montiert werden, was in der Regel ein bis zwei Stunden dauert. Besonderes handwerkliches Geschick ist dazu nicht notwendig. Empfehlenswert ist aber, wenn Sie mindestens zu zweit an der Platte arbeiten. Einige Hersteller bieten auch Video-Anleitungen auf Youtube an. So können Sie sich vorgängig ein Bild der Arbeiten machen.

Fazit Zusammenbau

Vorteil für den fast fertig montiert gelieferten Sponeta SDL Outdoor – mit Abstrichen in der Nachhaltigkeit. Je nach Shop können Sie auch die anderen Modelle fertig montiert liefern lassen.


Design und Funktionalität

Design ist Geschmacksache, Funktionalität nicht.

Reduzieren wir die Platten auf ihr Äußeres, gefallen insbesondere der Sponeta SDL Outdoor (in der Black Version) und der Cornilleau 700 M Crossover (mit der grauen Spieloberfläche). Die Oberfläche, der Rahmen und das Gerüst wirken mit der dunklen Lackierung sehr edel und elegant, wobei uns die geschwungenen Beine und Verstrebungen am 700 M eine Nuance besser gefallen.

Design Sponeta

Elegant: Details des Sponeta SDL Outdoor.

Cornilleau 700M Crossover Design

Einfach edel: der Cornilleau 700 M.

Mithalten kann auch das Modell Cornilleau 500 M Crossover, das die gleiche Form hat wie das Modell 700 M. Den beiden günstigsten Modellen in unserem Test, dem Sponeta S5-73e/S5-70e und dem Cornilleau Crossover 300 S Outdoor, sieht man den günstigen Preis an. Beide wirken mit ihren dünnen Verstrebungen nicht so edel wie ihre Konkurrenten.

Funktionalität wird bei sämtlichen Tischtennisplatten im Test großgeschrieben:

  • Vier der fünf Platten verfügen auf der Rückseite über einen Ballhalter (außer der Cornilleau 300 S). Sehr praktisch, wenn man nicht nach jedem Smash erst einmal den Ball suchen gehen muss.
  • Bei sämtlichen Modellen ist auf der Seite ein Fach für die Unterbringung von Schlägern und Bällen eingebaut.
  • Unscheinbar aber enorm praktisch ist der große Griff an der Seite bei den Modellen Cornilleau 500 M und Cornilleau 700 M. Das erleichtert die Handhabung der Platte im zusammengeklappten Zustand enorm.
  • Die Räder lassen sich mit Bremsen blockieren, das sorgt für Standfestigkeit.
  • Bei sämtlichen Platten lassen sich die Füße in der Höhe verstellen und so dem unebenen Untergrund anpassen.
  • Bei den Cornilleau-Modellen klappt das Netz beim Zusammenklappen automatisch ein. Das sorgt für zusätzlichen Schutz und spart ein paar Zentimeter.
Funktionale Details

Funktionale Details wie der Ballhalter, verstellbare Füße, Schlägerfächer und das sich automatisch einklappende Netze (an den Cornilleau-Modellen) zeichnen die Modelle aus.

Fazit Design und Funktionalität

Sieg für das Modell Cornilleau 700 M Crossover. Die Platte bietet sämtliche Extras und sieht sehr edel aus. Dahinter folgen die Modelle Sponeta SDL Outdoor und Cornilleau 500 M. Beide gefallen optisch, die TT-Platte Cornilleau 500 M punktet dazu mit dem automatisch einklappendem Netz und dem praktischen Handgriff.


Stabilität und Robustheit bei Outdoorplatten

Wenn Kinder im Spiel sind, welche um die Platte herumrennen oder sich auf die Platte setzen, ist eine robuste Platte von großem Vorteil. Die beiden Cornilleau-Modelle 700 M und 500 M sowie die TT-Platte Sponeta SDL Outdoor überzeugen mit einem äußerst robusten Aufbau, sodaß ihnen auch die wildesten Tischtennisturniere nichts anhaben können.

Etwas weniger robust konstruiert, aber immer noch gut familientauglich, sind die Modelle Cornilleau 300 S Outdoor und Sponeta S5-73e/S5-70e. Mit den drei Topmodellen können sie aber nicht ganz mithalten.

Standhaft

Äußerst standhaft: Die Modelle Cornilleau 700 M, Sponeta SDL Outdoor und Cornilleau 500 M.

Fazit Stabilität und Robustheit

Die Outdoor Tischtennisplatten Cornilleau 700 M und Sponeta SDL Outdoor schneiden in dieser Kategorie am besten ab. Heimlicher Favorit ist aber das Modell Cornilleau 500 M Outdoor. Die Platte ist äußerst robust und standfest – und dabei bis zu 40 kg leichter als die Konkurrenz.


Schlussfazit und Testsieger Outdoor Tischtennisplatten für Familien

Platz 1 / Testsieger: Cornilleau 500 M Crossover

Das Modell Cornilleau 500 M Crossover ist die perfekte Tischtennisplatte für Familien. Die Platte ist sehr robust und damit auch für die wildesten Familienduelle gerüstet. Dank des DSI-Systems und einem Gewicht von „nur“ 72 kg kann die Platte auch gefahrlos von Kindern bedient werden, ohne dass die Eltern immer dabei sein müssen. Die gummierten Eckenschützer und die weiteren funktionalen Details wie der Ballhalter, der praktische Tragegriff und das sich automatisch einklappende Netz runden das Gesamtpaket ab. Die 7 mm Melaminharzplatte bietet hervorragende Spieleigenschaften und mit rund 700 Euro bietet die Platte zudem auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Testfeld.

Cornilleau 500m Testsieger Crossover

Testsieger Outdoor Tischtennisplatte für Familien: Cornilleau 500 M Crossover.

Platz 2: Cornilleau 700 M Crossover

Was für das Modell Cornilleau 500 M in punkto Sicherheit und Funktionalität gilt, gilt auch für die Tischtennisplatte Cornilleau 700 M. Die 1 mm dickere Melaminharzplatte und den leicht robusteren Aufbau bezahlt man aber mit einem Aufpreis von rund 200 Euro und einem zusätzlichen Gewicht von 27 Kilo. Deshalb reicht es in der Kategorie der besten Tischtennisplatten für Familien nur zu Platz 2.

Cornilleau 700m 2ter Rang Outdoor

Rang 2 Outdoor Tischtennisplatte für Familien: Cornilleau 700 M Crossover.

Platz 3: Sponeta SDL Outdoor

Eigentlich die perfekte Platte. Eigentlich. Die 10 mm starke Melaminharzplatte hat aber ihren Preis. Mit rund 1050 Euro ist das Modell das teuerste im Vergleich und mit 113 kg auch das schwerste. Das Gewicht in Kombination mit den kleinen Rädern macht das Hantieren an der Platte für Kinder nicht einfach und an das DSI-System von Cornilleau kommt das Smart Manual System von Sponeta nicht heran. Trotzdem ein Top-Produkt, welches auch optisch überzeugt und sich in jedem Garten mehr als sehen lassen kann.

Sponeta SDL Outdoor 3ter Rang Outdoor

Rang 3 Outdoor Tischtennisplatte für Familien: Sponeta SDL Outdoor.

Platz 4: Sponeta S5-73e/S5-70e und Cornilleau Crossover 300 S Outdoor

Den vierten Platz teilen sich die Modelle Sponeta S5-73e/S5-70e und Cornilleau Crossover 300 S Outdoor. Die beiden Platten machen nichts wirklich falsch und sind immer noch sehr gut geeignet für Familien, kommen aber an die Topmodelle nicht ganz heran. Der Nachteil des fehlenden Eckenschutzes macht das Cornilleau-Modell mit dem DSI-System wieder wett. Mit einem Richtpreis von 600 Euro sind sie die günstigsten Tischtennisplatten in unserem Vergleich.

Sponeta s573e s570e 4ter Rang Outdoor

Rang 4 Outdoor Tischtennisplatte für Familien: Sponeta Sponeta S5-73e/S5-70e.

Cornilleau Crossover 300S 4ter Rang Outdoor

Rang 4 Outdoor Tischtennisplatte für Familien: Cornilleau 300 S Crossover.


Expertentipp von Markus Thies*: Das ist die beste Tischtennisplatte für Familien

Tischtennisexperte Markus Thies Wenn Kinder selbstständig an der Tischtennisplatte spielen, sind aus meiner Erfahrung zwei Dinge grundlegend wichtig: Stabilität und Sicherheit.

Genau aus diesen Gründen habe ich mich für meine Familie für den Cornilleau 500 M Crossover entschieden.

Wir haben mit dieser Wahl eine sehr gute Entscheidung getroffen. Die Kinder konnten den 500 M selbstständig auf- und abbauen. Dies geht sehr einfach dank des DSI-Sicherheitssystems.
Die wildesten Rundlaufturniere hat der Tisch bereits schadlos überstanden. Ich persönlich bin außerdem ein großer Fan dieses Tisches, weil er hervorragende Spieleigenschaften bietet. Die Spieleigenschaften (was Gleichmäßigkeit, Absprunghöhe und Rotationswiedergabe betrifft) sind außerordentlich gut. Warum ist das wichtig? Mir persönlich, weil ich als Wettkampfspieler wie in der Halle trainieren kann. Aber für jeden Anfänger ist es noch wichtiger: Wenn der Ball gleichmäßig und gut fliegt, erhöht das die Lernerfolge und damit den Spaß am Tischtennis enorm.

Das sollte letztendlich das Ziel sein: Dass mit Freude möglichst regelmäßig Tischtennis gespielt wird. Mit dem Cornilleau 500 M Crossover ist dafür eine sehr gute Grundlage geschaffen.

* Markus Thies, geboren 1966, spielt seit seinem 12 Lebensjahr Tischtennis. Er ist aktiv beim TTV Geismar, wo er auch im Vorstand und als Nachwuchstrainer tätig war, und spielt zusätzlich mit dem TSV Wachenhausen. Seit 1994 betreibt Markus Thies das Fachgeschäft Tischtennis pur in Göttingen.