Skip to main content

Welches sind die besten Premium-Outdoor-Tischtennisplatten?

Tischtennis ist Lifestyle. Egal ob jung oder jung geblieben, Frau oder Mann, Senior oder Junior, zu zweit, zu dritt, zu viert oder im Randlauf mit einer nahezu unbegrenzten Anzahl Spielenden, mit der Familie oder an einer Gartenparty – die Begeisterung für Tischtennis kennt kaum Grenzen.

Unsere Auswahl der besten Premium-Outdoor-Tischtennisplatten wird diesem Lifestyle gerecht. Tischtennistische sind mehr als nur ein Sportgerät, das nach der Verwendung wieder in der Garage verschwindet. Sie sind ein edles Accessoire und ein Eyecatcher in Ihrem Garten oder auf Ihrer Terrasse. An der Tischtennisplatte treffen sich sowohl ambitionierte Sportler für schweißtreibende Duelle als auch Familien, Nachbarn, Verwandte und Bekannte für gesellige Stunden.

Lifestyle TT-Platten

Lifestyle pur!



Für wen eignen sich diese Highend-Tischtennisplatten?

Falls Sie puncto Design, Funktionalität und Spielspaß keine Kompromisse machen wollen, Ihnen nur das Beste gut genug ist und sie bereit sind, mehr als 500 Euro in einen Tischtennistisch zu investieren sind diese Tischtennisplatten genau das Richtige für Sie!

Ein Investment in eine Premium-Tischtennisplatte lohnt sich. Die robusten Platten bieten Spielspaß über Jahrzehnte hinweg. Darum bieten die Hersteller eine Garantie von zehn Jahren auf die Platte und Cornilleau verspricht sogar, bis zu zwanzig Jahre Ersatzteile liefern zu können.

Alle Modelle in unserer Auswahl der besten Outdoor-TT-Platten bieten ein perfektes Spielerlebnis, sind top ausgestattet und machen auch bezüglich der Sicherheit und der Bedienung eine sehr gute Figur.

In unserem Test zeigen wir Ihnen, wie sich diese Premium-Tischtennisplatten von der günstigeren Konkurrenz abheben – aber auch, wo die Unterschiede auf diesem Top-Niveau liegen.

Unterschiede von Premium zu Einsteiger TT-Platten

Beispiel Sponeta: die Unterschiede zwischen einer Einsteiger- und einer Premium-Platte sind deutlich. Das Premium-Modell ist sichtbar robuster konstruiert.

Mit den Modellen Cornilleau 500M Outdoor, Cornilleau 700M Outdoor und Sponeta SDL Outdoor sind auch drei Platten vertreten, die wir bereits im Test der besten Tischtennisplatten für Familien unter die Lupe genommen haben. Dazu testen wir mit dem Modell Pongori Free PPT 930 Outdoor die beste Outdoorplatte von Decathlon und ergänzen das Testfeld mit der edlen Designer-Tischtennisplatte You&Me von RS Barcelona.


Wo sind die Kettler-Platten?

Nicht ins Testfeld der besten Outdoor-Tischtennisplatten hat es das Modell Kettler Outdoor 10 geschafft. Seit der Schließung der deutschen Werke von Kettler stammen die Platten von Kettler aus dem Werk von Sponeta. Der Kettler Outdoor 10 ist eine modifizierte Version der S 5-73 Outdoor-Platte von Sponeta – und von Sponeta gefällt uns der SDL Outdoor in diesem Testfeld besser.

Premium TT-Platte Kettler 10

Im Kettler 10 (links) steckt eine Sponeta-Platte (Sponeta S 5-73 e Outdoor, rechts).


Die Finalisten der besten Outdoor-Tischtennisplatten für höchste Ansprüche

Sortiert nach Richtpreis, dieser kann im Markt stark variieren. Die Angaben stammen von den Herstellern.

Pongori Free PPT 930 Outdoor

  • 6 mm Melaminharzplatte
  • Blendfreie Beschichtung (SOFTMAT)
  • Grau
  • Zentralverriegelung (Verriegelung)
  • 75 kg
  • Richtpreis: 550 Euro


Premium TT-Platte Pongori 930

Cornilleau 500 M Crossover

  • 7 mm Melaminharzplatte
  • Blendfreie Beschichtung (MATTOP)
  • Grau/Blau
  • DSI-System (Verriegelung)
  • 72 kg
  • Richtpreis: 700 Euro


Cornilleau 500 M Crossover

Cornilleau 700 M Crossover

  • 8 mm Melaminharzplatte
  • Blendfreie Beschichtung (MATTOP)
  • Grau/Blau
  • DSI-System (Verriegelung)
  • 98 kg
  • Richtpreis: 900 Euro


Cornilleau 700 M Crossover

Sponeta SDL Outdoor

  • 10 mm Melaminharzplatte
  • Blendfreie Beschichtung
  • Grau
  • Smart Manual System (Verriegelung)
  • 113 kg
  • Richtpreis: 1050 Euro


Sponeta SDL Outdoor

RS Barcelona You&Me

  • Laminatplatte
  • Weißes und schwarzes Modell, div. Oberflächen
  • Drei verschiedene Größen erhältlich (274×152 cm, 220×120 cm, 180×132 cm)
  • Nicht klappbar
  • 105 kg
  • Richtpreis: 3450 Euro


Premium TT-Platte You&Me

Outdoor- oder Indoor-Tischtennisplatte?

Warum sollten Sie sich überhaupt eine Outdoor-Tischtennisplatte kaufen, wenn doch Indoor-Tischtennisplatten das vermeintlich bessere Spielerlebnis bieten? Nun, haben Sie mal eine Gartenparty drinnen gefeiert? Eben.

Outdoor TT-Platte Premium

Eine TT-Platte gehört einfach nach draußen…

Aber es gibt auch handfeste Argumente, die für eine Outdoor-Tischtennisplatte anstatt eine Indoorplatte sprechen:

  • Nur Outdoorplatten können sowohl drinnen als auch draußen genutzt werden. Ihre Spieloberflächen (meistens Melaminharzplatten) halten jedem Wetter stand und sind gegen das Blenden der Sonneneinstrahlung geschützt. Das Spanholz der Indoorplatten hingegen eignet sich nur für das Spiel drinnen. Selbst an feuchten Orten – wie etwa in einer Garage – kann die Platte kaputt gehen, wie wir auch in unserem Vergleich der Outdoor- und Indoor-Platten beschreiben.
  • Die Outdoorplatten in diesem Preissegment sind in der Regel mit einer mindestens 6 mm starken Melaminharzplatte ausgerüstet. Melaminharzplatten in dieser Stärke bieten bereits ein sehr gutes Absprungverhalten des Balles. Noch besser sind Platten mit 7 oder 8 mm starken Melaminharzplatten. Diese Platten bieten ein perfektes Spielerlebnis, welches jenem auf reinen Indoor-Wettkampftischen bereits sehr nahekommt. Einzig Wettkampfspieler dürften einen Unterschied bemerken – der aber nach den ersten Ballwechseln vergessen ist.
  • Outdoorplatten sind wesentlich robuster. Es macht den Platten nichts aus, wenn der volle Plastikbecher des Onkels auf die Platte kracht oder der Junior nach einem zu seinen Ungunsten audgegangenen Netzroller beim Matchball die Platte mit dem Schläger malträtiert. Und falls Sie nach dem Spiel einen grossen Tisch für Ihr Buffet mit Salaten, Saucen und Getränken benötigen: Die Outdoorplatte macht alles mit!
Robuste Outdoor TT-Platten

Outdoor-Platten sind sehr robust und können das ganze Jahr draußen stehen. Um sie im Winter zu schützen, empfehlen wir eine Abdeckhaube.


Spezialfall You&Me von RS Barcelona

Einen eigenen Weg geht die edle Designerplatte You&Me von RS Barcelona. Die Platte ist zugleich Esstisch, Konferenztisch und auch Tischtennisplatte.

Das edle Stück gibt’s in drei verschiedenen Größen sowie in einer weißen und schwarzen Version mit verschiedenen Oberflächen. Die Platte sieht äußerst edel aus und ist wetterfest, kann also auch problemlos in ihren Garten gestellt werden (es gibt extra eine Abdeckung dazu).

Dem Design ordnet der Hersteller alles unter – mit Abstrichen in der Funktionalität (nicht klappbar, keine Rollen).

Zur Platte passende Hocker bietet RS Barcelona ebenfalls an. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Größen – wobei der kleinste Hocker allerdings bereits annährend 500 Euro kostet. Daher gilt: Wann immer im nachfolgenden Vergleich vom Modell You&Me die Rede ist, sollte berücksichtigt werden, dass sich der Hersteller gar nicht erst mit „gewöhnlichen“ Platten messen möchte, sondern einzig auf Lifestyle pur setzt.

TT-Platte You&Me

Kein Schnäppchen: die Platte „You&Me“ von RS Barcelona kostet über 3000 Euro und ist in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich. Dazu passende Hocker gibt’s ebenfalls.


Design der Premium-Outdoor-Tischtennisplatten

Wenn Sie sich für eine der besten Tischtennisplatten auf dem Markt entscheiden und für diese mehr als 500 Euro ausgeben, dann planen Sie langfristig. Entsprechend soll Ihnen die Platte über Jahre hinweg Freude bereiten. Dabei spielt auch das Design eine wichtige Rolle.

Design ist die Domäne des Modells You&Me von RS Barcelona. Egal ob als Konferenztisch, Esstisch oder Tischtennisplatte, ob drinnen oder auch draußen – die Platte macht einen äußerst eleganten Eindruck. Die Spielunterlage aus Laminat gefällt uns in der dunklen Version mit der holzähnlichen Struktur am besten – aber auch die helle Version kann optisch überzeugen.

Design You&Me

Elegant bis ins Detail: der You&Me von RS Barcelona.

Von den «gewöhnlichen» Tischtennisplatten gefällt uns das Modell 700M von Cornilleau am besten. Die dunkle Lackierung und die geschwungenen Beine wirken sehr elegant und äußerst stabil. Sehr ähnlich sieht auch das Modell 500M von Cornilleau aus. Allerdings mutet die Platte mit dem nicht lackierten, hellen Aufbau in unseren Augen etwas weniger elegant an als jene des Cornilleau 700M.

Premium TT-Platten Design Cornilleau

Der Cornilleau 700m (links) gefällt uns mit seiner dunklen Lackierung etwas besser als der Cornilleau 500m (rechts). Ansonsten sehen sich die beiden Modelle sehr ähnlich.

Elegant geformt ist auch das Modell Pongori Free PPT 930 Outdoor. Der sehr reduzierte, dunkle Look mit den cyan-farbigen Akzenten bei den Bedienelementen gefällt und gut.

Immer noch schön – aber im Vergleich zu den anderen Platten etwas weniger elegant – finden wir das Modell Sponeta SDL Outdoor. Die Platte sieht mit den runden, geraden Beinen ähnlich aus wie das Modell Pongori 930. Allerdings hat das Untergestell des Sponeta-Tisches einige Querverstrebungen mehr. Das macht den Tischtennistisch zwar stabiler, allerdings geht der sehr reduzierte Look des Pongori dadurch verloren.

Premium TT-Platten Design Pongori Sponeta

Gegenüber dem Pongori Free PPT 930 Outdoor wirkt der Sponeta SDL Outdoor etwas klobig.

Fazit Design

Falsch machen können Sie beim Design grundsätzlich nichts, denn hier zählt einzig und allein Ihr persönlicher Geschmack.

Das Modell You&Me von RS Barcelona gefällt uns optisch am besten! Man sieht der Platte an, dass die Spanier dem Design alles andere untergeordnet haben. Das Weglassen beinahe sämtlicher Bedienelemente verleiht der Platte einen aufs Wesentliche reduzierten, sehr eleganten Look.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die beiden Cornilleau-Modelle, wobei uns die dunkle Lackierung des 700M etwas besser gefällt. Dank ihrer geschwungenen Standbeine und Querverstrebungen rangieren sie knapp vor dem Pongori Free PPT 930 Outdoor, der uns mit seinem schlichten Aussehen aber auch immer noch sehr gut gefällt.

Gut gefällt uns auch Sponeta SDL Outdoor. Allerdings wirkt er im direkten Vergleich etwas weniger elegant als die anderen Tischtennisplatten.


Bedienung und Funktionalität

Bei der Bedienung und der Funktionalität zeigen sich grosse Unterschiede zwischen den Premium- und den Einsteigerplatten. Während die günstigeren Modelle teilweise nur gerade mit dem absolut Nötigsten ausgestattet sind, spendieren die Hersteller ihren Premium-Modellen sämtliche Ausstattungsmerkmale. Wobei wir das bei den jeweiligen Top-Platten auch erwarten.

Aus dem Testfeld hervorzuheben sind die beiden Cornilleau-Modelle 700M und 500M. Die beiden Tischtennisplatten werden vom Hersteller mit beinahe jedem erdenklichen Luxus ausgestattet:

  • Große Räder vereinfachen das Verschieben der Platten auf unebenen Untergrund, wie z.B. auf Rasen. Zudem können die Räder nach dem Aufstellen blockiert werden.
  • Der große Griff an der Seite ist sehr nützlich zum Verschieben der Platte, etwa, wenn diese über eine Stufe angehoben werden muss.
  • Die extra breiten Standfüße sind höhenverstellbar. So steht die Platte auch auf unebenem Terrain jederzeit sicher.
  • Dank Ballhaltern an jeder Stirnseite der Platte müssen Sie nicht nach jedem Ballwechsel dem Ball hinterherjagen. Ein kleines, aber sehr praktisches Gimmick, das kein anderer Hersteller bietet.
  • In einem Fach an der Seite können Tischtennisschläger und Bälle versorgt werden.
  • Die Platten von Cornilleau sind mit dem DSI-Verschluss-System ausgestattet – dem aktuell besten System auf dem Markt (mehr dazu im Abschnitt „Sicherheit“).
  • Das Netz klappt automatisch ein, wenn die Platte zusammengeklappt wird. Das schützt das Netz vor Schäden, wenn die beiden Tischhälften hochgeklappt und die Platte in der Parkposition abgestellt wird.
  • Die Platten sind im zusammengeklappten Zustand dank des Griffs an der Seite einfach zu bewegen. Dennoch sind sie zusammengeklappt äußerst kompakt und benötigen wenig Stauraum.
Premium TT-Platten Ausstattung Cornilleau

Durchdacht: die beiden Cornilleau-Modelle sind mit praktischen und nützlichen Accessoires ausgestattet. Das Netz klappt automatisch ein, an jeder Spielseite ist ein Ballhalter montiert, die höhenverstellbaren Füße stehen auch auf unebenen Untergrund stabil, es gibt Staufächer für Bälle und Schläger und der nützliche Griff an der Seite erleichtert das Verschieben der Platte enorm.

Premium TT-Platten Vergleich Raeder

Vergleich der Räder: Die kleinen Räder des Sponeta SDL Outdoor (129 mm Durchmesser, links unten) sind auf unebenen oder nassen Untergrund nicht so praktisch. Dank den wesentlich größeren Räder (200 mm Durchmesser), lassen sich der Pongori PPT 930 und die beiden Cornilleau-Modelle besser verschieben.

An diesen Ausstattungsmerkmalen müssen sich die Tischtennistische der Konkurrenten messen lassen. Viele bieten eine ähnliche Ausstattung, allerdings mit einigen kleinen oder – im wahrsten Sinn des Wortes – gewichtigen Unterschieden.

Das Modell Sponeta SDL Outdoor punktet mit einem verschließbaren Fach an der Seite für Bälle und Schläger. Abzüge gibt’s für die zu kleinen Räder. Zwar können diese blockiert werden. Doch sie erschweren das Verschieben der immerhin 113 kg schweren Platte auf Rasen enorm. Die grossen Räder der Cornilleau-Platten bieten hier eindeutig Vorteile. An diesem Detail zeigt sich, dass es nicht ideal ist, dass Sponeta für Outdoor-Platten den gleichen Aufbau wie für die Indoor-Platten verwendet. Sind kleine Räder in einer Turnhalle kein wirklicher Nachteil, machen sie sich auf weichem Terrain, etwa auf einem Rasen, negativ bemerkbar. Wie bei allen anderen Modellen (außer dem You&Me) lassen sich die Standbeine des Sponeta-Tisches in der Höhe verstellen. Dieses Feature ist bei Platten in dieser Kategorie Standard.

Premium TT-Platten Ausstattung SDL

Praktisch und elegant: die Füße das SDL Black Outdoor lassen sich ebenfalls in der Höhe verstellen. Das Fach für Bälle und Schläger lässt sich schließen.

Große Räder, die zudem blockiert werden können, bietet auch das Modell Pongori Free PPT 930 Outdoor. Abzüge gibt’s bei dieser Premium-Outdoor-Tischtennisplatte für das Netz, welches seitlich nicht über die Platte hinausragt. So ist das Netz zwar etwas besser gegen unbeabsichtigte Beschädigung geschützt (Spielende beim Rundlauf dürften kaum je daran hängen bleiben), doch Wettkampfspieler haben an diesem Netz keine Freude. Sehr praktisch ist die unter der Platte befestigte Abdeckhaube, die beim Kauf mitgeliefert wird. Hier hebt sich Hersteller Decathlon von seinen Wettbewerbern ab, welche die Abdeckhaube nur als separat zu erwerbendes Zubehör anbieten.

Premium TT-Platten Ausstattung Pongori1

Der Pongori PPT 930 ist mit allem Notwendigen ausgestattet. Wettkampfspielern könnten sich daran stören, dass das Netz nicht über die Platte hinausragt. Dafür ist es weniger anfällig für Beschädigungen.

Premium TT-Platten Ausstattung Pongori2

Sehr praktisch: der Pongori PPT 930 wird mit einer Abdeckhaube geliefert, die unter der Platte versorgt wird.

Einziges Ausstattungs-Merkmal des Modells You&Me ist ein unter dem Tisch platziertes Fach für die Unterbringung von Bällen und Schlägern. Ansonsten verzichten die Spanier auf jegliche Komfortausstattung. Die Platte ist – je nach Größe – mehr als 100 kg schwer und nicht dafür gedacht, regelmäßig verschoben zu werden. Können wir über das Fehlen von Rädern noch hinwegsehen, hätten wir uns zumindest höhenverstellbare Standbeine gewünscht, um die Platte auch auf unebenem Terrain wackelfrei und waagrecht aufstellen zu können.

Premium TT-Platten Ausstattung You&Me

Bälle und Schläger können beim You&Me in einem Fach untergebracht werden.

Fazit Bedienung und Funktionalität

Mit Ausnahme des Modells You&ME sind sämtliche Platten im Testfeld sehr gut ausgestattet. Die Unterschiede liegen im Detail, wobei sich die Modelle Cornilleau 700M und Cornilleau 500M von der Konkurrenz abheben. Beide Platten sind top ausgestattet und überzeugen mit ausgezeichneten Details, wie etwa dem Handgriff an der Seite oder dem sich automatisch einklappenden Netz – was zum Sieg in dieser Kategorie reicht.

Gut gefällt uns auch der Pongori Free PPT 930 Outdoor. Die Platte ist im positiven Sinn mit allem Notwendigen ausgestattet und lässt sich dank großer Räder und nur 75 kg Gewicht problemlos verschieben.

Problemlos verschieben lässt sich der Sponeta SDL Outdoor – je nach Untergrund – leider nicht. Die mit 113 kg schwerste Platte im Vergleich hat die kleinsten Räder, was je nach Untergrund mühsam werden kann. Wie wir bereits in unserem Test der besten Tischtennisplatten für Familien festgestellt haben, kann das Handling dieser Platte für Kinder sehr mühsam werden.

Praktisch ohne Ausstattung (mit Ausnahme eines Staufachs) kommt die Designer-Platte You&Me daher. Wer sich diesen Tisch leistet, verzichtet auf ^nahezu jeglichen Komfort.


Sicherheit

Sicherheit ist insbesondere dann ein wichtiges Thema, wenn häufig Kinder an der Platte spielen oder um diese herumtollen und Sie dabei nicht immer als Aufpasserin oder Aufpasser daneben stehen möchten. Auch hier heben sich die beiden Cornilleau-Modelle von der Konkurrenz ab.

Wichtig ist dabei einerseits das System zum Auf- und wieder Zusammenklappen der Platten. Sowohl beim 700M als auch beim 500M kommt das von Cornilleau patentierte DSI-System zum Einsatz. Durch den zentralen Entriegelungsgriff kann die TT-Platte von einer Person mühelos auf- oder zugeklappt werden. Zudem verhindert das DSI-System zuverlässig ein unkontrolliertes Herunterfallen der Platte. Wird der Handgriff zum Lösen der Tischhälften einmal versehentlich losgelassen, rastet die Platte beim Verriegelungspunkt wieder ein und bleibt stehen, anstatt herunter zu krachen.

Cornilleau DSI

Das aktuell beste Verschlusssystem auf dem Markt: Mit dem DSI-System von Cornilleau lassen sich Platten mit einem Handgriff lösen. Zudem verhindert das System das Herunterfallen der Plattenhälften.

Das DSI-System ist zurzeit auf dem Markt unerreicht und ein großer Pluspunkt der Cornilleau-Modelle.

Ebenfalls mit einem Handgriff lösen lassen sich die Plattenhälften des Pongori Free PPT 930 und des Sponeta SDL Outdoor. Das „Smart Manual System“ (Sponeta) und die „Zentralverriegelung“ (Pongori) sind zwar praktisch zu bedienen, bieten aber nicht so viel Sicherheit wie das DSI-System. In unserem Test erwies sich die Verriegelung der Pongori-Platte zudem als nicht immer zuverlässig. Sie klemmte verhältnismässig oft.

Premium TT-Platten Verschluss SDL Pongori 930

An einem zentralen Verriegelungspunkt lassen sich auch die beiden Platten von Sponeta und Pongori lösen.

Vorbildlich gelöst ist bei den beiden Cornilleau-Modellen auch der Eckenschutz. Während die anderen Modelle weitgehend auf einen Eckenschutz verzichten, schützen bei den Cornilleau-Modellen 500M und 700M dicke, gummierte Eckenschützer vor unschönen Überraschungen. Wer schon einmal mit der Hüfte oder – wie viele Kinder – gar mit dem Kopf gegen eine der spitzen Ecken geknallt ist, möchte auf derart wirksame Eckenschützer nie mehr verzichten.

Immerhin einen Mindestschutz bieten die Ecken des Modells Sponeta SDL Outdoor, auch wenn dieser deutlich weniger wirkungsvoll ausfällt. Gänzlich auf einen Schutz verzichten die Modelle Pongori Free PPT 930 und You&Me – zweitgenannter vermutlich aus ästhetischen Gründen.

Premium TT-Platten Eckenschutz

Deutliche Unterschiede: der Eckenschutz der Cornilleau-Modelle (links) ist wesentlich dicker, als beim Sponeta SDL.

Fazit Sicherheit

Beim Thema Sicherheit zeigen sich je nach Modell deutliche Unterschiede. Alle Platten unserer Highend-Modelle lassen sich mit nur einem Handgriff lösen – was bei günstigeren Platten meist nicht der Fall ist. Oft müssen bei günstigeren Platten zunächst verschiedene Verriegelungspunkten gelöst werden, ehe die Plattenhälften aufgeklappt werden können.

Dank der dicken, gummierten Eckenschützer und dem DSI-Verriegelungssystem gehen die Modelle Cornilleau 700M und Cornilleau 500M auch in dieser Kategorie als Sieger hervor. Ein ähnlich gutes System sucht man bei der Konkurrenz vergeblich und auch mit dem Eckenschutz nehmen es die anderen Hersteller nicht ganz so ernst. Ist Ihnen die Sicherheit bei der Bedienung der Platten wichtig oder spielen oft Kinder daran, kommen Sie im Grunde genommen nicht an den Cornilleau-Modellen vorbei.


Stabilität und Robustheit

Die Unterschiede von günstigen zu teuren TT-Platten liegen oft auch in der Stabilität. Die Standbeine und die Verstrebungen der Top-Modelle sind meist wesentlich stabiler und hochwertiger konstruiert als bei den günstigeren Modellen.

Premium TT-Platten Vergleich Robustheit

Beispiel Cornilleau: Premium TT-Platten (rechts) sind wesentlich robuster konstruiert.

Die Unterschiede zwischen den Modellen in unserem Testfeld sind nur marginal. Zwar ist die Tischtennisplatte Sponeta SDL Outdoor mit 113 kg mehr als 40 kg schwerer als das Modell Cornilleau 500M. Doch in Bezug auf Stabilität und Robustheit fallen diese 40 kg Unterschied nicht so sehr ins Gewicht. Beide Platten machen einen äußerst stabilen und robusten Eindruck. Mit einem Gewicht von 75 kg ist auch das Modell Pongori PPT 930 eher ein Leichtgewicht im Testfeld. Dennoch wirkt auch diese Platte standfest, wenngleich nicht ganz so robust wie die Modelle der Konkurrenz.

Praktisch unzerstörbar wirkt der Cornilleau 700M. Er stemmt 98 kg auf die Waage und scheint für die Ewigkeit konstruiert. Dazu passt auch der Service von Cornilleau: Der französische Hersteller verspricht, für seine Platten bis zu zwanzig Jahre lang Ersatzteile liefern zu können.

Außer Konkurrenz läuft der You&Me. Die Design-Platte hat nicht den Anspruch, dass sie verschoben werden muss und entsprechend auch keine beweglichen Teile. Entsprechend steht diese 105 kg schwere Tischtennisplatte stabil wie ein Fels in der Brandung. Zumindest auf ebenem Untergrund, denn die Standbeine haben leider keine höhenverstellbaren Füsse.

Premium TT-Platten Stabilitaet

Premium TT-Platten sind für jahrlangen Dauereinsatz konstruiert.

Fazit Stabilität und Robustheit

Hier zeigen sich deutliche Unterschiede zu den günstigeren Modellen der Hersteller. Die getesteten Platten bleiben auch dann standhaft, wenn mal jemand gegen die Platte stößt, sich an ihr anlehnt oder gar auf die Spielfläche setzt – auch wenn dies natürlich nicht zur Gewohnheit werden sollte.

Den stabilsten und hochwertigsten Eindruck im Test macht das Modell Cornilleau 700M, dicht gefolgt vom Sponeta SDL Outdoor. Auf den Plätzen drei und vier liegen die Platten Cornilleau 500M und Pongori PPT 930. Die beiden Modelle sind mit jeweils rund 70 kg leichter als die Konkurrenz und wirken etwas weniger stabil und robust, wenngleich auf sehr hohem Niveau.

In einer eigenen Liga spielt der You&Me. Er besitzt keine beweglichen Teile, ist dadurch äußerst robust und lässt sich – selbst wenn man möchte – nur mit großer Kraftanstrengung verschieben.


Vergleich Spieloberflächen bei TT-Platten

Neben der Stabilität und der Ausstattung hat die Qualität der Spielfläche bei Highend-Tischtennisplatten einen icht unwesentlichen Einfluss auf den Preis. Während bei Einsteigermodellen meist eher dünne Platten mit einer Stärke von 3, 4 oder im besten Falle 5 Millimetern verbaut werden, überzeugen die besten Tischtennisplatten mit mindestens 6 Millimetern dicken Platten.

Bei den besten Tischtennisplatten werden dabei in der Regel Melaminharzplatten verbaut, denn hochwertig gefertigte Melaminharzplatten bieten einige Vorzüge:

  • Die Platten sind äußerst widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse. Regen, Schnee, Hitze und Kälte übersteht das Material unbeeindruckt.
  • Melaminharzplatten sind robust gegen Schläge. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, wenn mal „aus Versehen“ ein Schläger mit etwas Schwung auf die Platte knallt.
  • Die Top-Platten für den Outdoor-Bereich sind zudem mit einer Beschichtung ausgerüstet, welche die Blendwirkung des einfallenden Sonneneinstrahlung reduziert. Bei einigen günstigeren Modellen fehlt dieser Schutz, oder er ist weniger stark ausgeprägt.
Premium TT-Platten Sonneneinstrahlung

Die Oberflächen von Outdoor Premium-TT-Platten sind gegen das Blenden der Sonneneinstrahlung geschützt.

Je dicker die Melaminharzplatte, desto besser ist das Absprungverhalten des Balles – und desto besser ist auch das allgemeine Spielerlebnis. Sollten Sie die Möglichkeit haben, unterschiedliche Plattenstärken Probe zu spielen, werden sie zwischen einer Platte mit 3 Millimetern und einer Platte mit mindestens 7 Millimetern einen Unterschied erkennen können. Auf der dickeren Platte springen die Bälle gleichmäßiger und höher ab, ein vorhandener Drall des Balles bleibt nahezu unverändert erhalten.

Stärkere Platten sind allerdings auch schwerer und insbesondere teurer. Entsprechend dürfte es vor allem der 10 Millimeter dicken Platte geschuldet sein, dass das Modell Sponeta SDL Outdoor mit mehr als 1000 Euro Richtpreis die teuerste Platte in unserem Testfeld darstellt (außgenommen das Modell You&Me, das preislich ohnehin in einer eigenen Liga spielt).

Ein immer noch hervorragendes Spielerlebnis versprechen auch die 8-mm-Platte des Cornilleau 700M sowie die 7-mm-Platte des Cornilleau 500M. Der Unterschied zur Platte mit 10 mm ist minimal und dürfte wohl nur Wettkampfspielern auffallen.

Das Modell Pongori PPT 930 ist mit einer 6 mm starken Melaminharzplatte ausgestattet und bietet ebenfalls ein gutes Spielerlebnis – auch wenn dieses nicht ganz auf dem Niveau der Konkurrenzmodelle rangiert.

Ein Spezialfall ist einmal mehr der You&Me. Vermutlich aus ästhetischen Gründen wird bei diesem Tisch eine Laminat-Platte verbaut (High Pressure Laminate). Diese bietet im Testfeld das schlechteste Spielerlebnis. Der Ball springt deutlich weniger hoch ab als bei den anderen Platten.

Premium TT-Platten Vergleich Spieloberflaeche

Zwischen dem Pongori Free PPT 930 mit einer 6 mm starken Melaminharzplatte und dem Sponeta SDL Outdoor mit einer 10 mm-Platte liegen die beiden Cornilleau-Modelle mit einer 7 mm- (500 M) und einer 8 mm-Platte (700 M). Der Sponeta SDL Outdoor bietet das beste Absprungverhalten des Balles, der Unterschied zum Cornilleau 700M ist aber nur gering.

Fazit Spieloberfläche

Je dicker die Platte, desto besser und höher springt der Ball ab. Stärker bedeutet aber auch teurer. Wenn Sie Wert auf das absolut beste Absprungverhalten legen, sollten Sie in die mit 1050 Euro Richtpreis teuerste Platte im Testfeld investieren: das Modell Sponeta SDL Outdoor mit seiner 10 mm starken Melaminharzplatte.

Den Tischtennistisch Cornilleau 700M mit 8 mm starker Melaminharzplatte gibt’s zu einem Richtpreis von 900 Euro. Der Unterschied zur 10 mm-starken Platte ist dabei so gering, dass er vermutlich nur von Wettkampfspielern bemerkt wird. Erwähnenswert ist die MATTOP-Oberfläche der beiden Cornilleau-Platten, die im Praxistest sehr gut vor dem Blenden der Sonneneinstrahlung geschützt hat.

Ein immer noch hervorragendes Spielerlebnis bietet auch das Modell Cornilleau 500M. Für einen Richtpreis von 700 Euro wird eine 7 mm starke Melaminharzplatte geliefert. Die Platte dieses TT-Tisches bietet im Testfeld das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Modell Pongori Free PPT 930 hat die dünnste Platte im Testfeld – ist mit einem Richtpreis von 550 Euro aber auch nur etwa halb so teuer wie das Konkurrenzmodell Sponeta SDL Outdoor. Ein immer noch gutes Spielerlebnis bietet aber auch diese Platte.

Am schlechtesten schneidet der You&Me ab. Die Spanier verbauen eine Laminat-Platte, die zwar sehr edel aussieht, aber das deutlich schlechteste Rebound-Verhalten im Testfeld bietet. Wenn Sie sich für diese Platte entscheiden, sollte Ihnen das Design wichtiger sein als das Absprungverhalten des Balles.


Fazit Premium-Outdoor-Tischtennisplatten

Die Investition in eine teure Tischtennisplatte lohnt sich. Im Vergleich zu den günstigeren Platten der Hersteller bieten die Top-Modelle alles, was das Tischtennis-Herz begehrt – auch wenn wir bei unserem Test der Einsteiger-Platten festgestellt haben, dass selbst diese ein durchaus annehmbar gutes Spielerlebnis bieten können.

Die Hauptargumente für eine Premium-Outdoor-Tischtennisplatte lauten:

  • Die Ausstattung lässt – je nach Modell und Anspruch – kaum Wünsche offen.
  • Das Investment lohnt sich. Die Platten sind äußerst robust, hochwertig konstruiert und bieten jahrzehntelangen Spielspaß.
  • Die stärkeren Melaminharzplatten bieten ein Spielerlebnis, dass selbst mit reinen Indoorplatten mithalten kann.

Die Schlussrangliste der besten Premium Tischtennisplatten

Platz 1 / Testsieger: Cornilleau 700M Crossover

Das Non-Plus-Ultra der Tischtennisplatten für den privaten Gebrauch. Die 8 mm starke Melaminharzplatte mit MATTOP-Oberfläche überzeugt im Praxistest vorbehaltlos, die Ausstattungsmerkmale sind vorbildlich, das Design elegant. Abgerundet wird der tolle Auftritt des Modells 700M Crossover durch das sehr praktische und kindersichere DSI-System zum Auf- und wieder Zusammenklappen der Platte sowie die dicken, gummierten Eckenschützer, die für eine Extraportion Sicherheit sorgen. Für einen Richtpreis von 900 Euro bekommen Sie die perfekte TT-Platte für den Outdoorbereich.

Testsieger Outdoor Premium Tischtennisplatte: Cornilleau 700 M Crossover.

Testsieger Outdoor Premium Tischtennisplatte: Cornilleau 700 M Crossover.

Platz 2: Cornilleau 500M Crossover

Das Modell Cornilleau 500M ist nahezu gleich ausgestattet wie der Testsieger. Handgriff an der Seite, große Räder, Ballhalter, Staufächer für Bälle und Schläger, automatisch einklappendes Netz, DSI-Verriegelungssystem und gummierten Eckenschützer. Alles ist vorhanden, auch bei diesem Modell bleiben keine Wünsche offen. Die Unterschiede zum teureren Modell 700M liegen einerseits in der Stärke der Platte, die beim Modell 500M mit 7 mm etwas dünner ist, sowie in der leichteren Konstruktion. Zwar gefällt uns das etwas robustere und zudem dunkel gehaltene Gestell des 700M etwas besser. Allerdings ist das Modell 500M auch 26 kg leichter und mit 700 Euro Richtpreis etwa 200 Euro günstiger als das Top-Modell. Zum Testsieg reicht es zwar nicht – aber für das Prädikat „Platte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis im Test“.

Rang 2 Outdoor Premium Tischtennisplatte: Cornilleau 500 M Crossover.

Rang 2 Outdoor Premium Tischtennisplatte: Cornilleau 500 M Crossover.

Platz 3: Sponeta SDL Outdoor

Der Tischtennistisch von Sponeta ist die Platte mit dem besten Absprungverhalten des Balles im Testfeld – dank seiner 10 mm starken Melaminharzplatte. Falls Sie also auf der Suche nach dem absolut besten Spielerlebnis sind, sollten Sie sich diese Platte anschauen. Sponeta lässt sich diese Platte mit einem Richtpreis von 1050 Euro allerdings auch bezahlen. Das Modell Sponeta SDL Outdoor ist – abgesehen vom You&Me – die einzige Platte im Testfeld über tausend Euro. Gut gefällt uns auch das schlichte und dunkle Design des Sponeta-Modells. Etwas weniger gut gefällt uns – neben dem Preis – das mit 113 kg sehr hohe Gewicht und die zu kleinen Räder, welche offensichtlich nicht für den Einsatz auf einem Rasen entwickelt wurden.

Rang 3 Outdoor Premium Tischtennisplatte: Sponeta SDL Outdoor.

Rang 3 Outdoor Premium Tischtennisplatte: Sponeta SDL Outdoor.

Platz 4: Decathlon Pongori Free PPT 930 Outdoor

Mit einem Richtpreis von 550 Euro ist das Modell Pongori Free PPT 930 Outdoor von Decathlon die günstigste Platte im Testfeld. Die 6 mm dicke Melaminharzplatte bietet immer noch ein gutes Spielerlebnis, rangiert aber nicht ganz auf dem absoluten Top-Level der Konkurrenz. Sehr gut gefallen hat uns das schlichte Design sowie die großen Räder und die mitgelieferte Abdeckhaube, die unter der Platte versorgt werden kann.

Rang 4 Outdoor Premium Tischtennisplatte: Decathlon Pongori Free PPT 930 Outdoor.

Rang 4 Outdoor Premium Tischtennisplatte: Decathlon Pongori Free PPT 930 Outdoor.

Platz 5: RS Barcelona You&Me

In einer eigenen Kategorie spielt der Designer-Tischtennistisch You&Me von RS Barcelona. Der Hersteller – oder besser gesagt die Designer – verzichten auf beinahe jegliche Ausstattung zugunsten des einzigartigen Designs dieser sehr speziellen TT-Platte. Habe Sie schon einmal davon geträumt, den Konferenz- oder Esstisch mit wenigen Handgriffen in eine Tischtennisplatte umzuwandeln? Wir eigentlich nicht. Trotzdem ist dies das Konzept dieses edlen Designerstücks, welches in drei unterschiedlichen Größen bestellt werden kann. Der Richtpreis von 3450 Euro dürfte die allermeisten Interessenten allerdings dann doch abschrecken.

Rang 5 Outdoor Premium Tischtennisplatte: RS Barcelona You&Me.

Rang 5 Outdoor Premium Tischtennisplatte: RS Barcelona You&Me.


Expertentipp von Markus Thies*: Das ist die beste Premium-TT-Platte

Tischtennisexperte Markus ThiesDas Premium-Modell für den Garten ist das Modell 700M von Cornilleau. Dieser TT-Tisch bietet viele Vorteile, beispielsweise das DSI-Sicherheitssystem für den sicheren und einfachen Auf- und Abbau, die 8 mm starke Platte mit MATTOP-Oberfläche, die höhenverstellbaren Standbeine, die extra-großen Räder für die leichte Fahrt über den Rasen und vieles mehr.

Diese Vorteile allein werden diesem hervorragendem Tischtennistisch aber nicht gerecht. Den Cornilleau 700M muss man in Aktion erlebt und mit eigenen Augen live gesehen haben, um die Begeisterung zu teilen. Wir haben von vielen Kunden die Rückmeldung erhalten, dass der 700M ihre hohen Erwartungen sogar übertroffen hat.

* Markus Thies, geboren 1966, spielt seit seinem 12 Lebensjahr Tischtennis. Er ist aktiv beim TTV Geismar, wo er auch im Vorstand und als Nachwuchstrainer tätig war, und spielt zusätzlich mit dem TSV Wachenhausen. Seit 1994 betreibt Markus Thies das Fachgeschäft Tischtennis pur in Göttingen.